Koordination, Kondition, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit stehen im Vordergrund.
Es werden technische Grundlagen sowie einfache Faustformen erarbeitet. Mit fortschreitender Graduierung werden die Trainingsinhalte komplexer und die Formen schwieriger. Zusätzlich kommen Partnerformen und Waffenformen hinzu.
Der Fallschule kommt bereits recht früh eine große Bedeutung zu. Dagegen erhält die Anwendung der Techniken keinen Schwerpunkt, um erst gar niemanden dazu zu verleiten, erlernte Techniken im Pausenhof „auszuprobieren“.
Das Training sowie die Graduierungen ähneln denen der „Älteren“, werden aber kindgerecht angepasst. Neue „Wu-Shu-Kids“ haben eine eigene 60-minütige Trainingseinheit. Nach der ersten Prüfung können sie dann an dem regulären 90-minütigen Training der Fortgeschrittenen teilnehmen. Ab dem zweiten Kindergrad gibt es dann noch eine weitere 90-Minuten-Trainingseinheit.